Bioidentische Hormone

Als „bioidentische Hormone“ werden Botenstoffe bezeichnet, die in ihrer biochemischen Struktur mit unseren körpereigenen Hormonen übereinstimmen. Sie werden vom Körper als „körpereigene Hormone“ erkannt und haben eben nichts mit synthetischen Fremdhormonen gemeinsam. Die Ergänzung mit bioidentischen Hormonen lässt keine unerwünschten Nebenwirkungen erwarten.

Im Gegenteil: Natürliches bioidentisches Progesteron könnte möglichwerweise vor Gebärmutter- und Brustkrebs schützen und wird zur Therapie von Ovarialzysten und Myomen verwendet.

Wussten Sie übrigens, dass das natürliche bioidentische Progesteron unter anderem:

  • für das schwanger werden und schwanger bleiben verantwortlich ist
  • die Intelligenz des Ungeborenen positiv beeinflusst
  • antidepressiv wirkt
  • den Schlaf-Wach-Rhythmus reguliert
  • das Krebsrisiko senkt
  • die Libido und Potenz erhöht
  • das Kopfhaarwachstum fördert
  • die zweite Zyklusphase angenehmer macht
  • die zyklische Migräne verhindert

Und das wichtigste: Durch die Anwendung des naturidentischen Progesterons in Cremeform über die Haut bestimmt Ihr Wohlbefinden schon nach wenigen Tagen die Dosis und die Dauer der Anwendung.

Verabschieden wir uns also von der so genannten Hormonersatztherapie der letzten Jahrzehnte. Verabschieden wir uns von der Vorstellung, dass der pauschale Ersatz mt synthetischen Fremdhormonen ausreicht, um gesund zu bleiben und sich wohlzufühlen. Es ist vielmehr das hormonelle Gleichgewicht – die Balance aller körpereigenen Hormone – die es zu erhalten oder wiederherzustellen gilt.